Überspringen zu Hauptinhalt
+49 178 3857777 - Rufen Sie mich an oder kontaktieren Sie mich über soziale Medien -
Künstliche Intelligenz Bei Team-Entscheidungen: Neueste Entwicklungen

Künstliche Intelligenz bei Team-Entscheidungen: Neueste Entwicklungen

Gibt es Hilfsmittel, die uns in die Lage versetzen bessere Entscheidungen in Teams herbeizuführen? Das ist eine Frage, die mich immer wieder beschäftigt, um meinen Kunden wirksame Unterstützung zu bieten. In diesem Kontext bin ich auf interessantes Paper plus Podcast von Gregg Willcox von Unanimous AI gestossen. Den Podcast gibt es unter dem Titel im „Swarm AI for Event Outcome Prediction“ englischen Original hier auf Youtube: 
 https://www.youtube.com/watch?v=UVrUZvu2_qM

Gregg und seine Kollegen haben sich von natürlichen Schwärmen (Fische, Bienen, Vögel) inspirieren lassen, ein spielartiges System zu entwickeln, das Gruppendenken und -verhalten in Kombination mit Künstlicher Intelligenz (KI) nutzt, um zu besseren Ergebnisvorhersagen zu kommen. Die Prognose des Ergebnisses erfolgt in Echtzeit (realtime) durch das Zusammenwirken der Teilnehmer innerhalb des Systems. Dabei ist nicht auschlaggebend, welche Option wie viele Teilnehmer wählen, sondern vielmehr wie stark die Überzeugung ist, und wie die Interaktionen innerhalb der Gruppe ablaufen.  
Künstliche Intelligenz kommt zum Einsatz, um die Teilnehmer der Gruppe zu selektieren, Gewichtungen und Algorithmen für die Entscheidungsfindung zu definieren, und die Wahrscheinlichkeitsanalysen und Visualisierungen zu verbessern.

Nach Darstellung von Gregg erzielt die Systematik in seinen Beispielen verbesserte Ergebnisse in realtime von rund 30% und erhöht die Wahrscheinlichkeit richtigen Forecastings in einigen Fällen um sensationelle 40%. 

Die bisherigen Anwendungen beziehen sich allerdings bis dato fast ausschließlich auf die Voraussage von Sportergebnissen. Diese Ergebnisse haben natürlicher Weise nur wenige, klar definierten Optionen. Gregg sieht allerdings weitere Applikationsmöglichkeiten in den Bereichen Medizin, und Voraussagen in den Bereichen Wirtschaft und Finanzen.   

Die für mich wichtigsten Erkenntnisse, Gedankengänge und Einschätzungen in diesem Zusammenhang:

Kein Ersatz für menschliche Beurteilung, sondern Ergänzung

Wann immer es um Entwicklung Künstlicher Intelligenz geht, kommen Ängste auf. Die entsprechende Frage in diesem Kontext wäre: Wird künstliche Intelligenz zukünftig ohne menschliches Einwirken bessere Entscheidungen treffen können als der Mensch?
Im und für das von Unanimous AI entwickelte System stellt sich diese Frage gar nicht, denn die Entscheidungsfindung / die Voraussage basiert wesentlich auf menschlichem Verhalten, und benötigt dies de facto also Input-Parameter, das nicht ersetzt werden kann. Daraus ergibt sich der nächste Punkt:

Einbindung der menschlichen Emotionalität

Wir wissen bereits heute wie wichtig Emotionen für Entscheidungsprozesse sind. Im System von Unanimous AI wird die menschliche Emotionalität über das Verhalten der Gruppenteilnehmer berücksichtigt. Das kann rationale wie emotionale Gründe haben, und bildet die Basis von Entscheidung-Algorithmen, die über Künstliche Intelligenz optimiert werden. Wie das genau funktioniert, ist mir noch nicht deutlich geworden. Allerdings bin ich bei einer Ausgangseinschätzung skeptisch: Wenn ein System-Nutzer im Verkauf hartnäckig bei einer Meinung / Option bleibt, wird dies als Indiz für Sachkunde und Expertentum im jeweiligen Thema gewertet. Da wäre ich mir nun nicht so sicher….

Verhalten und Kommunikation im Team sind entscheidend 

Ein wesentliches Merkmal des Systems ist, dass nicht die Anzahl der Gruppenteilnehmer entscheidend ist, die sich für oder gegen einen bestimmte Lösung aussprechen. Nein, es entscheidend ist das Verhaltens der Teilnehmer und deren Art der Kommunikation und Interaktion. Das erscheint uns aus dem realen Leben bereits klar. Nehmen wir es als Bestätigung für gute Vorgehensweisen zur Findung von guten Team-Entscheidungen. Denn gute Entscheidungen werden üblicher Weise nicht durch demokratisches Auszählen von Stimmen gefunden. Ich meine das natürlich nicht politisch, wobei….

Nur Zusammenarbeit innerhalb des Systems hilft zu guten Entscheidungen

In der Zusammenstellung einer Gruppe (auch: eines Schwarms oder Teams) ist es von entscheidender Bedeutung, dass ausreichend unterschiedliche Sichtweisen existieren. Gibt es keine heterogene Gruppe, so emfpehle ich zumindest Personen zu bestimmen, die eine Kontra-Meinung vertreten, also den Advocatus Diaboli, spielen. Im System von Unanimous AI wird Künstliche Intelligenz genutzt, die bestmögliche Gruppenzusammensetzung zu finden. Dabei spielen verschieden Parameter eine Rolle. Die vorherige Erfolgsquote in der Vorhersage ist dabei nur ein Parameter. Um zu einer gewünschten Entscheidung zu kommen, ist es nicht nur ausreichend eine Meinung zu haben, sondern andere zu überzeugen und MIT dem System zu arbeiten, NICHT DAGEGEN. Das ist einerseits beruhigend zu hören, allerdings bin neugierig zu sehen, wie das in Algorithmen umgesetzt wird.

Fazit

In Summe finde ich die Entwicklung des Themas interessant und verfolgenswert. Ich bin auch sicher, dass sich aus der stimmigen Nutzung von Künstlicher Intelligenz tatsächlich auch im wirtschaftlichen Umfeld bessere Entscheidungen und Resultate erzielen lassen. Auf dem Weg dahin bleibt natürlich noch einiges zu tun.

Ich werde bei diesem Thema jedenfalls neugierig bleiben, und gerne meine Sichtweisen teilen.

Christoph Kuzinski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen